Ausbildungsinhalte

In der Ausbildung gehört das Planen und Steuern der Arbeitsabläufe mit anschließender Kontrolle und Bewertung der Arbeitsergebnisse. Es werden dabei Normen und Richtlinien zur Sicherung der Produktqualität angewendet und trägt im Betrieb zur ständigen Verbesserung von Arbeitsabläufen bei.

Ebenso gehört das Messen und Prüfen von mechanischen und physikalischen Größen dazu.

Feinwerkmechaniker und Feinwerkmechanikerinnen stellen Werkstücke und Bauteile durch manuelle und maschinelle Fertigungsverfahren her, erstellen und optimieren Programme und bedienen numerisch gesteuerte Maschinen, Geräte oder Anlagen.

Sie montieren, demontieren und nehmen Maschinen, Geräte, Vorrichtungen, Systeme und Anlagen einschließlich der Steuerungs- und Regeleinrichtungen in Betrieb und weisen Kunden ein.

Auch führen sie Wartungsarbeiten sowie Fehler- und Störungssuche durch und halten Maschinen, Geräte, Vorrichtungen, Systeme und Anlagen einschließlich der Steuerungs- und Regeleinrichtungen instand.

Um diese Qualifikationen zu vermitteln, ist der berufsbezogene Unterricht in 16 Lernfelder gegliedert.

1. Ausbildungsjahr
LF1 Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen
LF2 Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
LF3 Herstellen einfacher Baugruppen
LF4 Warten technischer Systeme

2. Ausbildungsjahr
LF5 Herstellen von Dreh- und Frästeilen
LF6 Programmieren und Fertigen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen
LF7 Herstellen technischer Teilsysteme
LF8 Planen und in Betrieb nehmen steuerungstechnischer Systeme
LF9 Instandhalten von Funktionseinheiten
LF10 Feinbearbeiten von Flächen

3. Ausbildungsjahr
LF11 Herstellen von Bauteilen und Baugruppen aus Kunststoff
LF12 Planen und organisieren rechnergestützter Fertigung
LF13 Instandhalten technischer Systeme
LF14 Fertigen von Schweißkonstruktionen
LF15 Montieren, demontieren und Inbetriebnehmen technischer Systeme
LF16 Programmieren automatisierter Systeme und Anlagen

Informationen

Ansprechperson

Bei inhaltlichen Fragen zum Bildungsgang wenden Sie sich bitte an:

Ralf
Emrich

Meisterschule für Handwerker
Am Turnerheim 1
67657 Kaiserslautern

Bitte beachten Sie, dass für Fragen zur Anmeldung ausschließlich das Schülerbüro zuständig ist.

Aufnahmevoraussetzungen

Mindestens Hauptschulabschluss bzw. Berufsreife

Anmeldung

Anmeldeschluss: Jährlich bis zum 1. März

  • Lebenslauf mit Passfoto
  • Amtlich beglaubigte Fotokopie des Abschluss- oder letzten Halbjahreszeugnisses der allgemeinbildenden Schule
  • Optional Vorstellungsgespräch, bzw. Aufnahmetest
  • Aufnahmeanträge finden Sie hier
  • Informationen zum Anmeldeprozess unter 0631 3647–406 oder –437.

Bewerbungen nach dem 1. März können nur noch bei freien Plätzen berücksichtigt werden.

Alle aktuellen Meldungen

Einblick in den BU-Unterricht der Metaller

Ein paar Einblicke in den BU-Unterricht der BFFM22/BFMTB22 Lernfeld1.
| Feinwerkmechaniker, Metallbauer Fachrichtung Metallgestaltung